Termine, Termine, Termine…

…stehen an.

Herr Pesa hat uns gestern ein Update über die kommenden Arbeiten gegeben.
„Morgen wird Fa. Sanifit mit der Rohinstallation fertig.
Am Mittwoch schließt Fa. Cranen die Deckendurchbrüche.
Am Donnerstag (und evtl. Freitag) wird der Estrich verlegt.
Dieser ist ab Montag begehbar.“

Juhuu! 🙂

Das durchtrennte Kabel wird die Firma Enersol beim nächsten Einsatz richten. Und in der kommenden Woche ist ein Vororttermin betreff des Kanals und der Hausanschlüsse angedacht.

Jetzt müssen wir nur noch das Vermessungsbüro beauftragen die vorderen und seitlichen Grundstücksgrenzen abzustecken.

Morgen werde ich im Hellen das Haus besichtigen und Fotos von der dann fertiggestellten Sanitärvorinstallation mit Fußbodenheizung machen.

Derweil haben wir übrigens bereits unsere Landhausdielen für Wohn-Esszimmer und Küche vorbestellt 🙂

 

So Einiges passiert…

…ist in den letzten 10 Tagen.

Am vergangenen Montag kam der Innenputz. Wie man es aus Gerüchten kennt, verwandelte sich das Haus schlagartig in ein weiß-grau-nasses Chaos. Mit der im letzten Post noch so gehuldigten Ordnung jeden Abend war es vorbei. Nichts desto trotz arbeitete auch dieses Gewerk schnell und – nach Verlassen der Baustelle – auch sauber.

Der Putz verwandelte das Haus kurzzeitig in eine Tropfsteinhöhle – das Wasser kondensierte an nahezu jeder Scheibe und lief am Griff und an der Fensterbank herunter. Eklig! Da half nur Kipplüften und Handtücher zum Trocknen der besonders nassen Scheiben. Insbesondere unser Dachfenster machte uns zwischenzeitlich Sorgen, weil die dort kondensierte Feuchtigkeit in das Gebälk laufen konnte.

Der Außenputz muss aufgrund der derzeit die 0°C Marke kratzenden Temperaturen erstmal warten. Vielleicht nicht ganz so schlecht, denn eine von zwei Seiten nasse Mauer mit Innen- und Außenputz kann sicherlich nicht vernünftig auftrocknen.

Als Nächstes standen Sanitär-Rohinstallation und Estrichverlegung auf dem Programm. Da sich unser Bodenbelag im Erdgeschoss in LAndhausdielen und Fliesen splittet, musste kurzzeitig Beginn dieser Woche noch geklärt werden, wir hoch die jeweiligen Beläge werden würden, immerhin wollten wir kein Stufe riskieren, sondern den Estrich evtl. vorher anpassen. Die Dielen mit einer Gesamthöhe von 17 mm und die Fliesen (Holzoptik) nebst Fliesenkleber mit einer Gesamthöhe von ca. 16 mm sind allerdings ein vernachlässigbar kleiner Unterschied, der keiner Anpassung der Estrichhöhe bedarf.

Herr Pesa hatte uns zu Beginn der Woche mitgeteilt, dass die Sanitärinstallation kommende Woche und der Estrich in der Woche darauf folgen würde.

Gestern schrieb er uns nun, dass die Sanitärinstallation bereits heute beginnt. Juchuuuu! Je früher desto besser.
Der geplante Übergabetermin wird derzeit auf Mitte April geschätzt – wir liegen also gut in der Zeit, trotz Weihnachten und Schmuddelwetter.

Nach einer kurzen Abstimmung mit Herr M. von Sanifit, der die Maße der Waschtische nachfragte, um die Wasserleitungen entsprechend anzupassen, legten die Kollegen im Haus los. Bei unserem abendlichen Besuch im Haus konnten wir neben bereits fertiggestellten Waschtischleitungen und aufgestellten Spülkästen auch ein durchgebohrtes Elektrokabel in der Küche entdecken… wie das wohl passiert ist? Wir tippen auf den geplanten Außenhahn, deren Position mit der Position der Kabel innen übereinstimmt. Muss nun nochmal in Ordnung gebracht werden.

Wie ich mir das dachte, musste für die Rohinstallation der Wasserleitungen der gerade frisch aufgetragene Putz aufgeklopft werden. Diese Logik erschließt sich mir nicht – bin aber ja auch kein Baumensch. Ich hätte ja alles vor dem Putzen gemacht. Aber da T&C nicht ihr erstes Haus bauen, mache ich mir keine weiteren Gedanken und gehe davon aus, dass alles wie vorgesehen läuft.

Neben den technischen Veränderungen am Haus, stehen wir durch die Auswahl der Bodenbeläge und die Entscheidung für einen Wandbelag oder eben keinen Wandbelag vor ziemlich großen Designproblemen. Nicht, dass ich nicht genug Ideen hätte, aber die muss man dem Partner ja auch erstmal verargumentieren und plausibel machen. 🙂 Hier scheiterts derzeit noch!

Was haltet ihr als Leser denn von Wandbelägen? Raufaser, Streichputz oder direkt die Wand mit dem Vorputz streichen? Über Ideen/Tipps und Erfahrungen freuen wir uns!

Die verputzten Räume und die ersten Sanitärinstallationen…

IMG_2146 IMG_2147 IMG_2149 IMG_2151 IMG_2152 IMG_2153

IMG_2185 IMG_2191 IMG_2194

Die Elektroinstallation…

…ist feddisch 🙂

Genau 2 1/2 Tage haben die Arbeiten gedauert.

IMG_2126 lktrbrgschss

 

 

 

 

 

 

Das Faszinierende an den Arbeiten am Haus ist, dass es abends immer absolut sauber aussieht. Nicht, dass irgendwelche Werkzeuge oder Arbeitsmaterialien an den Stellen liegen, an denen sie am nächsten Tag gebraucht werden. Ich würde das ja so machen 🙂 – sehr zum Leidwesen meines Mannes, aber solange ich noch nicht im Haus arbeite, bleibt es vorerst pickobello.

Kchlktrkchlktr2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag morgen, als ich am Haus vorbeischaute, stellte ich fest, dass bereits alle Materialien und Gerätschaften fürs Verputzen bereit stehen. Montag geht’s also los… Wir haben uns als Baulaien gefragt, wie die Wasserleitungen verlegt werden, wenn jetzt bereits verputzt wird. Sicherlich gibt es dafür wieder eine logische Lösung und Erklärung.

ptzr2

ptzr

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag wird es einen Vororttermin betreff der Hausanschlüsse geben. Endlich geht es damit voran. Die Ausführung der Arbeiten ist für Beginn Februar geplant.

Wir haben festgestellt, dass immernoch viel Feuchtigkeit im Haus ist, die an den kalten Fenstern kondensiert. Wir werden nun regelmäßig lüften und das Kondenswasser insbesondere am Dachfenster mit einem Handtuch entfernen. Leider ist derzeit der Temperaturunterschied zwischen innen und außen noch nicht so groß, als dass das Lüften einen schnellen Luftaustausch zur Folge hätte, aber besser als nichts.

Wir haben von der Stadt ein Schreiben erhalten, dass sich jemand unsere Baustelle anschauen kommt und eine Begehung machen möchte. Da sowohl mein Mann, als auch ich an dem Tag nicht können, hat unser Bauleiter Herr Pesa angeboten, den Termin für uns zu übernehmen. Super, eine Entlastung, außerdem wird er eh eine viel bessere und fachkundige Auskunft bei Fragen geben können.

 

Ein Inspiration Board…

…haben die Leser des Blogs, die ihn noch als Hochzeitsblog kennen, bereits bei unseren Hochzeitsvorbereitungen kennengelernt.

Auch um die Einrichtung und Wirkung von Zimmern zu planen, sind Inspiration Boards genial.
Außerdem ist die Erstellung ein heilsame Therapie für ungeduldige, kreativsüchtige Bald-Hausbesitzer(innen). 🙂

So, here we go:

Flr IB   Whnzmmr IB

Bd IB

Schlfzmmr IB

Zwischen den Tagen…

…und bis zum 6. Januar passiert natürlich auch bei uns auf dem Bau nichts. Nicht, dass ich nicht allen freie Zeit gönnen würde, aber wir natürlich total ungeduldig, gerade weil WIR ja derzeit AUCH frei haben. Und nach so viel und schnellem Fortschritt sind 3 Wochen Stillstand schon schwer auszuhalten.

Kurz vor Weihnachten hatten wir noch unseren Vorort Termin mit Herrn G. von der Firma Enersol um vor Ort die genaue Platzierung von Schaltern, Lampen und Steckdosen durchzusprechen. Rund 1 1/2 Stunden Zeit hat sich Herr G. für uns genommen. Die Elektromehrleistung ist immer noch der teuerste Posten der Bemusterung, aber wir können weder auf Netzwerkverkabelung statt Telefon, noch auf 2 zusätzliche Außenlampen und die Satellitenanlage verzichten. 😦

lktrmrkrng2lktrmrkrng

Irgendwann vor Weihnachten ist dann auch noch unsere Bautreppe und ein Gerüst im Obergeschoss aufgetaucht, von dem wir glauben, dass es irgendwas mit dem Esstrich zu tun hat. btrpp2 btrpp sstrchschn

Besonders freut mich, dass zwei Dachbleche, deren unsaubere Verarbeitung ich nach den Dacharbeiten bemängelt hatte, in Ordnung gebracht und begradigt wurden.

Bleche Giebel dchblch

Einen kleinen Schock hatten wir eben, als wir an zwei Stürzen im Erdgeschoss Schimmel entdeckt haben. Ob das normal ist, auf eine mangelnde Belüftung zurückzuführen, oder ein ernsthaftes Problem ist, bleibt abzuwarten und muss Montag mit Herrn Pesa geklärt werden. Bis dahin wird ab sofort täglich gelüftet! Zum Glück sind die zwei Stellen auf Betonstürze im Erdgeschoss beschränkt. Nach intensiver Suche und Kontrolle aller Holzlatten im Dachgeschoss konnten wir beruhigt nach Hause gehen. Das Holz hat kein Problem! Zumindest bislang nicht…

…warum sollte es auch mal einfach sein?!