Eine kleine äußerliche Veränderung…

…ist anscheinend während der Karnevalstage erfolgt.
Der untere dunklere Putzstreifen wurde ergänzt und sieht ganz fantastisch zu den Belgisch-Granit Fensterbänken aus. 🙂
Ein kleiner Glückskäfer hat uns auch direkt einen Besuch abgestattet.

??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ???????????????????????????????

Advertisements

Bei gutem Wetter…

…haben wir unserem Haus gestern nochmal einen Besuch abgestattet. Der Bagger ist nun weg, die Gräben entgültig zu. Vor unserem Haus trohnt nun ein zur Zeit noch aus dem Boden stehender Revisionsschacht für den Kanal. Hatten schon überlegt, wie wir eine Verkehrsinsel auf unser Einfahrt darum planen sollen. 😛 Recherchen ergaben aber, dass man ihn wohl entsprechend kürzen kann. Werden nochmals nachhorchen, wie das genau von statten geht.

IMG_2392 IMG_2386

Das Haus sieht immer schöner aus und der weiße Mantel steht ihm wirklich gut. Wir freuen uns auf den Moment, wenn das Gerüst entfernt wird 🙂

IMG_2389 IMG_2398

Im Haus wurde, wie besprochen, die Dehungsfuge verändert, so dass unsere Wohnzimmertür nach außen geöffnet werden kann!

IMG_2394

Wir warten nun auf die Heizung und auf die Rechnungen für die Hausanschlüsse, damit die zügig bezahlt werden können und die Heizung dann endlich anlaufen kann.

Weiß…

…ist unser Haus nun 🙂

Der Außenputz wurde gestern rundum aufgetragen und muss nun eine Woche trocknen. Herr Pesa hat uns ein Livebild von der Baustelle geschickt.

Foto

Der Egalisationsanstrich kommt in der kommenden Woche nach der Woche Trocknungszeit.

Endlich ist auch der Graben vor dem Haus geschlossen. Die Arbeiten scheinen noch nicht abgeschlossen zu sein, denn gestern Abend stand der Bagger noch vor dem Grundstück.

Beige…

IMG_2305…ist unsre Hauswand derzeit. Der Unterputz ist aufgetragen – den Fachbegriff hierfür habe ich wieder vergessen :-).IMG_2304

Je nach Wetterlage wird der Oberputz irgendwann bis zur Schlüsselübergabe in der KW 16 (JUHUUUU) fertiggestellt.

Der Kanalanschluss erfolgt in der kommenden Woche und rein rechnerisch müsste dann in der Woche darauf hochgeheizt werden… oder? Was die Hausanschlüsse anbelangt, fällt es uns schwer, uns vorzustellen, wie die ganzen Anschlüsse in so kurzer Zeit koordiniert werden. Da ist ja nicht nur eine Firma dran beteiligt.

IMG_2292Mittwoch haben wir mit Küchen Schaffrath einen Termin zum Ausmessen der Küche vereinbart. Da uns die Klein AG, bei der wir unsere Landhausdielen kaufen, freundlicherweise ein Muster zugesandt hat, waren wir kurz vor Ort im Küchenmarkt und haben die Farbe des Bodens mit der der Arbeitsplatte abgeglichen und diese sowie die Griffe kurzerhand geändert.

Der Innenputz und Estrich trocknet derweil langsam aber stetig vor sich hin… Wenn die Sonne reinstrahlt, gefällt mir insbesondere der Flur und die Kinderzimmer. Aber auch das Wohnzimmer ist wirklich schön… Diese Bilder sind entstanden bevor der Estrich reinkam – seitdem ist das Wetter allerdings meist so beschissen, dass so schöne Bilder einfach nicht mehr drin sind.

IMG_2152

IMG_2151

Eine Hiobsbotschaft hatten wir dann diese Woche doch noch. Wir hatten bei Planung der Türen geplant, dass sich die Wohnzimmertür nach außen öffnet, um im Raum selber möglichst wenig Platz zu verschenken. Immerhin wird die Tür wahrscheinlich immer aufstehen. Mittwochnachmittag erhielt ich einen Anruf von Fa. Kall, die für die Innentüren zuständig ist. Der zuständige Mitarbeiter hatte sich die Position, Lage und Größe der Türöffnungen nochmals vor Ort angeschaut und entsprechend ausgemessen und sprach mich auf die Wohnzimmertür und ihre Öffnungsrichtung an. Er fragte, ob die Öffnungsrichtung nochmals geändert worden sei. Die Dehnungsfuge im Estrich ist dummerweise an der falschen Seite ausgespart worden. Sie hätte bei einer nach außen öffnenden Tür im Türrahmen in Richtung Flur sein müssen, ist aber nun in Richtung Wohnzimmer. 😦 Die Tür muss sich somit nach innen öffnen, es sei denn, wir möchten bei geschlossener Tür die Fliesen des Flurs im Wohnzimmer sehen können! Das ist wirklich übel, weil wir uns das so nicht vorgestellt hatten.